2004: Im Jänner desselben Jahres wurde von Herrn René Gabriel in Kuwait City kurzerhand die Idee geboren, einen rein mit Wasserstrahltechnologie arbeitenden Lohnschneidebetrieb in Wien zu gründen. Zurück in Wien wurde der Plan dann kurzerhand in die Realität umgesetzt. Schon Ende 2004 startete die Firma operativ mit einer Wasserstrahlschneideanlage und einem Mitarbeiter in einer kleinen Werkstatt in Wien-Favoriten.

2006: Auf Grund der stetig wachsenden Nachfrage wurde eine zweite Wasserstrahlschneideanlage angeschafft.

2011: In diesem Jahr wurde mit der Anschaffung einer Wasserstrahlschneideanlage mit Schrägschnittausgleich die Produktion um ein neues Verfahren erweitert, mit welchem den Kunden seit dem auch „gerade“ Zuschnitte (ohne Konizität) angeboten werden können.

Das Unternehmen beschäftigt drei Mitarbeiter und ist als verlässlicher Partner die erste Anlaufstelle in Sachen Wasserstrahlschneiden in Wien und um Wien.

 

Tradition anders interpretiert

 

g gabriel grulich 1664

Die Metallbe- und verarbeitung hat in der Familie Gabriel schon lange Tradition. Die Familie, welche ursprünglich eigentlich aus Nordmähren stammt, war und ist dem Metall seit dem Mittelalter stets verbunden. Als Schmiede, Hufschmiede, Hammermeister im Reitenhauer Eisenhammer, Gießmeister in der Grulicher Gießhütten bis hin zum Maschinenschlosser verdienten die Gabriels ihren Lebensunterhalt.

Bad Oeynhausen 02Der Großvater von Herrn René Gabriel, Herr Johann Gabriel, arbeitete in den 1930er Jahren als Maschineningenieur beim Eisenwerk Weserhütte in Bad Oeynhausen (Deutschland) und konstruierte dort bis zum Ausbruch des Krieges Seilbagger.


Weser-Titel-LR4-WEHerr René Gabriel führt als gelernter Werkzeugmacher mit seinem Betrieb diese lange Familientradition in modernem Stil fort.

 

 

 

 

 

 

Quellenangaben:
oben: George Gabriel Gießmeister in Grulicher Gießhütten (1664)
links: Johann Gabriel am Zeichenbrett (1937)
rechts: Weserhütte - www.die-weserhuette.de